Erfahrung mit Hardshell-Trapezen?

Marc66

Aktiver Forum User
#1
Bin mal wieder dem Vorsaisons-Einkaufswahl erlegen (jedes Jahr das selbe Theater - und dann komme ich doch kaum aufs Wasser) und überlege ernsthaft mir ein neues Trapez zuzulegen, hab schliesslich meinen Jungs auch grad welche spendiert. Bin mit meinem ION APEX aus 2012 (https://www.iksurfmag.com/reviews/harnesses/mens-harnesses/ion-products-apex-2012/) grundsätzlich zufrieden, die Qualität ist einwandfrei und nichts löst sich auf, weshalb ich wieder zu einem ION tendiere. Nur die (Metall-)Schnallen scheinen von Abrieb (bis leichter Gammel) betroffen zu sein (gibt diverse Beiträge in den Foren zum Thema), wer oft im Meer kitet könnte hier doch schneller ein Problem bekommen als wenn man vorwiegend im Süsswasser unterwegs ist (Empfehlung: Schnallen nach Salzwassergebrauch möglichst mit Süsswasser spülen, aber das geht halt auch nicht immer). Kurz: nötig ist ein Wechsel eigentlich nicht, aber nach all den Jahren kann man sich ja mal nach was neuem umsehen - wer günstig an einem älteren Apex in M interessiert ist (ist grün, genau wie im Link) kann sich ja schon mal melden.

Neu hat Ion ja auch Hardshell-Trapeze (also mit "festem Rücken", einer der ersten dürfte das Ride Engine gewesen sein), bin nicht sicher ob das jetzt nur ein Hype ist (welcher durch die gigantischen Preise vor allem die Hersteller glücklich macht) oder ob das wirklich was taugt. Hat jemand schon mal so ein Teil getestet und kann sagen ob das nun wirklich das gelbe vom Ei ist oder nur den Geldbeutel deutlich schlanker macht? Was mich auch interessiere würde ist, wie man so ein Hartschalen-Trapez für den Urlaub verpackt, passt ja kaum in einen normalen Koffer und durch die Form auch kaum in einen Kite-Bag?

Interessieren würde mich bei ION vor allem das VICE CS 20 (wegen viel EVA, soll gegen verrutschen helfen - ist aber doch sehr schmal geschnitten und die härteste Ausführung des Herstellers) oder eventuell das Riot CS13 (fahre ja fast ausschliesslich Waveboard und ab und zu mal Versuch mit Foil, dürfte ganz gut passen, da kein EVA befürchte ich allerdings, dass das doch Tendenz hat nach oben zu rutschen). Hatte auch das neue Riot Curve 9 auf dem Radar (preislich bisschen vertretbarer), aber die schmale Version hat kein EVA und auch sonst nichts was ein hochrutschen gross verhindern könnte, befürchte, dass das doch mal gegen oben rutscht, wenn man beim Foiltraining die Matten im Zenit fliegt. Schon klar: muss man austesten, aber im Laden mit normalen Klamotten ist das immer was anderes als wenn man dann im Urlaub stundenlang mit dem Ding auf dem Wasser unterwegs ist, weshalb Rückmeldungen erwünscht sind.

Möchte ein Trapez was etwas leichter ist als mein Apex und ein wenig schmaler (vor allem an den Seiten), weshalb die schmalen Varianten (sollen dem früheren Vertex entsprechen) auf meiner Wunschliste sind - irgendwo muss man ja anfangen um eine Selektion zu machen.

Wäre cool, wenn jemand schon mal solche Hartschalen-Dinger getestet hat (mega natürlich, wenn's sogar die von ION sind) und sagen könnte ob das nun wirklich ein "must have" ist oder halt einfach was weiteres was man sich leisten kann, wenn man sonst nicht mehr weiss wie man die Kohle los wird :)

Besten Dank schon mal.
Marc
 

svene1

Aktiver Forum User
#2
Hei Marc
Ich hatte zuvor auch lange ein Ion Apex. Das war aber mittlerweile so alt und weich wie Butter. Da ich auch vermehrt Rückenprobleme habe, wollte ich ein Trapez welches besser stützt. Ich habe mich nach Probetragen und Reinhängen für das Ion CS Freeride entschieden. Zur Wahl stand auch noch das Ion CS Wave. Dieses war mir jedoch zu schmal und hat unter Last, genau in meine lädierten Rippen gedrückt. Ich fahre das ION Freeride jedoch mit der Sliderbar weil ich meistens mit dem Waveboard unterwegs bin. Es sitzt sehr gut und gefühlt unterstützt es die Wirbelsäule besser als das alte ION. Mit Metallaken bin ich es nie gefahren, aber es soll ja durch die neue Konstruktion auch weniger nach oben rutschen. Auf jeden Fall würde ich die verschiedenen Modelle anprobieren und dich mal reinhängen evtl. auch etwas länger. Das Packen ist kein Problem. Ich verstaue meins immer im Kleiderkoffer und stopfe die Hohlräume mit Kleider aus. Klar es hat seinen Preis, aber für mich hat es sich jedenfalls gelohnt.
Gruss Sven
 

Marc66

Aktiver Forum User
#3
Hoi Sven
Super, besten Dank für die Infos.
Die 2019er Modelle sollen ja jetzt eine neue Hackenplatte haben wo der Tampen auch gleich dabei ist (https://www.ion-products.com/water/men/harnesses/spareparts/c-bar-kitehookrope-slider-20/), könnte sich eventuell lohnen den Aufpreis für die diesjährige Version zu zahlen. Bei der Höhe vom Trapez (hoch oder tief) bin ich mir noch nicht ganz sicher, mein Apex ist seitlich ganz leicht zu hoch geschnitten (ist im übrigen auch deutlich weicher geworden :)) - wenn es ein klein wenig hochrutscht, dann drückt mir das vorne seitlich auf die Rippen. Deshalb dachte ich eher an eine etwas schmalere Version wie die frühere Vertex-Version (heisst neu Riot, soll sich auch seitlich leicht verschieben können was vor allem beim Directional oder Switch fahren ein Vorteil sein kann), werde ich aber gerne bei Gelegenheit testen (noch bisschen früh, die Läden sind im Moment eher noch dran den Winterkram loszuwerden und haben noch nicht die gesamte 2019er Kollektion rumliegen).

Kleine Frage noch zum Verschluss: die neue Platte 2.0 dürfte (wie die Sliderbar beim 2018er Modell) wohl nicht mehr den Schnellverschluss (https://www.ion-products.com/water/men/harnesses/spareparts/c-bar-kitesurf-hook/ ) haben der da neu gekommen ist? https://www.ion-products.com/water/men/harnesses/spareparts/c-bar-rope-slider-20/
Kannst Du dazu noch was sagen - oder hast Du bei Dir "nur" die Sliderplatte (also nicht den Tampen sondern die etwas breitere Metall-Platte https://www.ion-products.com/water/men/harnesses/spareparts/c-bar-metal-slider/) und somit trotzdem noch den neuen Click-Schnellverschluss dran?

Und: hängst Du den Chicken-Loop direkt an den Slider? (reibt sich da nicht die Kunststoff-Ummantelung auf?)

Marc
 

svene1

Aktiver Forum User
#4
Also meine original Platte hat den Schnellverschluss, aber eben keinen Slider. Ich verwende noch die ältere Platte mit dem Slidertampen (hatte ich vorher am Apex) somit keinen schnellverschluss. Warum sie dies nicht in das neue Modell mit dem slider übernommen haben, weiss ich auch nicht.
Ich hänge den Chickenloop direkt ein und hatte nie probleme wegen der Ummantelung......ist allerdings auch ein etwas dickerer Tampen als beim neuen.
Das Silder Model bietet für mich wesentliche Vorteile, das trapez verrutsch seitlich nicht weil sich eben der Loop zur seite schieben kann. Und man kann super turns in jede Richtung ziehen, ohne dass der Zug vom kite einen ausdreht.
 

Marc66

Aktiver Forum User
#5
Cool, Danke für die Rückmeldung.
Mal sehen was es werden wird, bei den Preisen lässt man sich ja bisschen Zeit um sich zu entscheiden :)
Auf einen baldigen Saison-Start (ich warte jeweils bis Luft und Wasser je mindestens 10 Grad haben, dauert noch paar Wochen am Bodensee...).
 

Marc66

Aktiver Forum User
#6
Update für ION-Trapez-Interessierte: die neue Haken-Platte 2.0 (2019) welche mit Haken- und Rope-Slider ausgestattet ist, gibt es nicht mehr mit einem Schnellverschluss (der Tampen ist zu lang, der Klapp-Verschluss passt da nicht mehr drunter - war ja schon beim 2018er Rope-Modell der Fall).
Man muss sich somit entscheiden ob man noch die "alte" Platte nehmen will (gibt es mit normalem Haken, mit Windsurf-Haken und mit einem kurzen Metallbügel der zwar bisschen Spielraum lässt aber halt doch nicht wirklich was taugt) oder ob man eben auf den praktischen Schnellverschluss verzichten uns sich beim an- und ausziehen mit den Gurten rumärgern will (war früher, also vor gut 20 Jahren, mal Standard - aber man gewöhnt sich halt schnell an mehr Komfort).

Immerhin scheint ION doch was auf Haltbarkeit zu geben, denn bei den neusten Top-Trapezen gibt es keine Metall-Schnellspanner mehr für die Gurte (nur noch Kunststoff-Schnallen), der Gammel bei Salzwasser-Einsätzen sollte somit entfallen. Nachteil ist auch klar: so einfach zum Nachspannen wie früher ist es nicht mehr - was gerade bei entfallenem Schnellverschluss grad nochmal ein klein wenig mehr ärgert.

Gemäss ersten Rückmeldungen ist das neue Vice CS 20 Hadlow echt knallhart am Rücken - einige mögen das, viele finden das aber übertrieben (die Nummer gibt ja die Härtegrade wieder, 20 ist das härteste was ION zu bieten hat). So gesehen dürfte für die grosse Mehrheit das CS 15 wohl angenehmer ausfallen, wenn man von einem ganz normalen "Weich"-Trapez kommt ist sowieso alles mit Hartschale deutlich steifer (die neuen Curv-Modelle mit 9 oder 10 dürften so etwa einem sehr harten Weichtrapez entsprechen, flexen somit doch noch merkbar).

Auch klar: gibt ausser ION noch jede Menge anderer Anbieter (Ride-Engine hat für 2019 die Modelle deutlich überarbeitet, Mystic hat auch was nettes im Angebot), wollte eigentlich bei ION bleiben wegen dem Schnellverschluss (Ride-Engine hat keinen und Mystic hat mir vom Handling her weniger gefallen - soll allerdings auch überarbeitet worden sein inzwischen).

Selber bin ich aktuell bei 65% beim Riot CS 13, der Rest geht zu Gunsten eines 2018er ION CS Hadlow welches im Abverkauf preislich etwa auf Höhe eines hochwertigen normalen Trapezes liegt (was ja immer noch wirklich richtig teuer ist für paar Stunden pro Jahr auf dem Wasser).
 

Marc66

Aktiver Forum User
#7
Habe jetzt das ION Riot CS 13 bekommen. Siehst sehr schön gemacht aus, ist aber (trocken!) fühlbar schwerer als mein altes ION Apex (ca. 2.3 Kilo für das CS 13 gegen 1.9 Kilo für das Apex - und beim Apex hatte ich die grosse North-Leash dran, was beim Apex nicht der Fall war beim wägen mit der Küchenwage) Nass wird das Apex allerdings deutlich schwerer, hoffe, dass am Ende das neue doch etwas leichter ausfällt. ION hat irgendwann zwischen 2012 und 2018 die Grössentabellen angepasst, was früher M war ist heute L (L ist kleinste Grösse 2cm grösser als früher M). Trage üblicherweise Hosen Grösse 34, je nach Schnitt auch mal 33 möglich (sitzt aber sehr "satt" :-( ) nach sattem anziehen der Gurte bleibt auf jeder Seite noch gut 3 Finger breit Platz bis die Hakenplatte an die Verschluss-Schnallen kommt, somit seitens Grösse ziemlich perfekt, muss an mir liegen, dass ich mich damit nicht auf Anhieb wohl fühle. Die neuen ION Trapeze (mein Apex ist aus 2012) sind tendenziell eher bisschen gross geschnitten, wer da nicht mitten in der Range liegt (L ist mit 32-35" angegeben) kommt um eine Anprobe nicht rum, wobei die sowieso zu empfehlen ist (hatte leider keinen Laden in der Nähe, musste somit "auf Verdacht" kaufen. Nicht erklären kann ich mir, wieso der Bauchgurt so gross ausfällt, wenn ich den so zuziehe wie ich es vom Apex gewohnt bin, schaut die Hälfte vom Klett über den Gegenklett-Verschluss raus. Wenn sich der Gurt noch paar Zentimeter längt oder ich paar Kilo abnehme, dann lässt sich der Klett nicht mehr verschliessen. Muss mal testen ob das auch hält wenn man weniger "zuknallt", aber geht zumindest beim Apex nicht anders, da man das sonst innert kürzester Zeit als Brust-Trapez trägt (mit stark zugezogenem Bauchgurt ist das weniger ein Problem, da muss ich nur mal justieren, wenn ich den Schirm zu lang im Zenit geflogen geflogen bin wenn ich irgendwas mit dem Foil rumhaddere).

Das Schalentrapez fühlt sich deutlich anders an als mein (zugegebenermassen liebgewonnenes) Apex welches einfach perfket passt. Hier braucht das neue wohl noch bisschen Eintragezeit, ziept seitlich und an den Rippen ein bisschen und muss wohl erst mal bisschen eingetragen werden. Am Rücken ist trotz relativ steifem Material (im Gegensatz zum Apex sehr steiff, aber lässt sich von Hand aber verdrehen, also nicht extrem hart) sehr bequem, hier fühlt man absolut nichts von der harten (Aussen-)Schale. Seitlich aber gewöhnngsbedürftig, da die "Wangen" echt fett gepolstert sind, da muss sich der Schaum wohl erst mal an meinen Körper anpassen.

Die Rückenplatte selber ist genau gleich hoch wie der vom Apex! (tendenziell sogar noch einen halben Zentimeter höher), wieso ION das Trapez unter schmal angibt, ist mir ein Rätsel. Auch an der Seite ist die Höhe genau gleich hoch, somit war das nix mit einem "schmaleren" Modell welches weniger in die Rippen drückt wenn's hochrutscht (ob es hochrutscht kann ich im Moment noch nicht sagen, wenn nicht, dürfte das so passen). Mein Wunsch nach einem schmaleren und leichteren Tapez wurde somit nicht erfüllt, (wollte was leichteres als das Apex für die Ferien mit dem Splittboard) und seitens Packvolumen ist das ein No-Go im Vergleich zum alten Apex welches man bei Bedarf flachdrücken kann. Muss man sich also gut überlegen ob man sowas haben will, zumal ION auf der Schale aufdruckt, dass man es nicht verbiegen soll (aber man kennt das ja, dürfte vor Klagen, insbesondere im US-Markt schützen).

Der Verschluss erfolgt beim Riot CS 13 im ausgelieferten Zustand über Gurte welche über Plastik-Schnallen eingestellt werden, die Gurte werden durch 2 Haken eingehängt. Macht einen stabilen Eindrck, und hält mal eingehängt extrem gut. Durch das Doppelhaken-System und den sehr sicheren Verschluss müssen die Gurte deutlich gelöst werden damit man aushaken kann, somit seitens (Anzieh-)Komfort ein deutlicher Rückschritt gegenüber dem früheren Schnellverschluss-System oder auch dem bei anderen Modellen noch verwendeten neuen 2.0 Verschluss mit Klapp-Mechanismus wo anscheinend der Slider nicht druntergepasst hat. Schnell mal ausziehen (z.B um das Trapez zum beschweren des abgelegten Schirms zu nutzen) geht somit nicht mehr. Immerhin wurde auf die Metall-Schnell-Verschlüsse verzichtet, die waren zwar schnell eingestellt, waren aber beim Gebrauch in Salzwasser doch schnell mal gammelig, einige haben auch davon berichtet, dass die Metall-Schnallen nicht ordentlich halten (war bei mir nie ein Problem).

Die neuste Version der Hakenplatte mit integrierter Rope (Slider/Schnur) für Surf- und Foilgebrach (man kann sich damit weit vom Schirm wegdrehen ohne das man sich stark verdrehen muss, kann somit ab und zu auf Fusswechsel verzichten) ist sehr leicht und nicht mehr mit Stoff eingefasst. Aber leider sieht das nur gut aus, denn wenn man die Rope verwenden will, muss der Haken weg, sonst kommt der in den Weg sobald der Schirm etwas höher geflogen wird (Rope ist ja genau unter dem Haken, da passt das Quickrelease nicht dran vorbei). Wenn nur der Haken verwendet wird, ist das kein Problem (der ist gut gemacht und sehr nah am Körper, sitzt "oben" auf der Platte was das verdrehen vermindert wenn der Zug gegen oben geht), aber wenn man nur den Haken braucht, kann man sich ein 2018er Modell holen zu deutlich günstierem Preis welches zudem den Schnellverschluss verbaut hat. Zu meiner Überraschung ist dem Trapez aber auch ein Schnellverschlss beigelegt welcher auch mit der Rope passt! Der fällt zwar recht schmal aus, hat aber eine Aussparung damit der Slider durchpasst. Drückt leider doch ein wenig auf die Leine drauf und wird den Verschleiss erhöhen, aber eine echt fette Überraschung mit der ich nicht gerechnet hatte. Wieso nicht gleich das Teil verbaut wurde ist nicht nachvollziehbar, das wird viele vom 2019er Modell überzeugen können.

Im Oase-Forum (und auch in amerikanischen Foren) wurde im 2018 bemängelt, dass sich die Rope nicht so einfach austaschen lässt (ist ein Verbrauchsteil, da rutscht ja der Chicken-Loop drauf rum), das wurde inzwischen so gelöst wie es der "Turnaround" bisher vorgesehen hatte, da wurde auf der Innenseite nun beidseitig ein Flap vorgesehen mit dem man direkt an den Verschluss kommt. Scheint funktionell, aber bei einem 400-Franken Trapez grenzt das schon bisschen an Peinlichkeit, dass hier keine vernünftigere Lösung gefunden werden konnte.

A propos: Als Zubehör gibt (ausser dem oben erwähnten Klick-Schnellverschluss) ein zweites Leinenmesser aus Kunststoff (Original verbaut ist ein hochwertiges aus Metall) bei welchem auch ein kleiner Schraubenkopf (eine Seite Finnenschlüssel-Grösse, andere Seite Kreuzschlitz-Schraubenzieher drin steckt mit welchem man einerseits irgendwelche Kreuzschlitz-Schrauben nachziehen oder aber auch die Schrauben vom an der Hakenplatte verbauten Haken lösen kann - selbe Grösse ist ja beim 2018er Iron-Hart von North verbaut wenn man den Chicken-Loop tauschen will. Idee ist grundstäzlich super - bloss...wie soll man so was denn von Hand nutzen? Habe lange gesucht und nirgens was gefunden wo man diesen Schrauben-Einsatz festhalten oder gar drehen könnte. Ausser ich habe irgendwas übersehen, ist das schlicht eine Fehlkonstruktion, da nicht nutzbar. Jemand eine Idee wie das gedacht ist wenn man dieses "Tool" unterwegs oder am Strand nutzen möchte ohne erst irgendwo zusätzliches Werkzeug zu besorgen?

Freue mich darauf das Teil mal einsetzten zu können und hoffe natürlich das es sich auch wieder so phänomenal einträgt wie mein Apex - und genau so lane hält (das Apex sieht bis auf die Metall-Schnellverschlüsse für die Gurte aus wie neu, wohl auch, weil ich vorwiegend auf Süsswasser rumfahre).

Vielleicht hift es ja dem einen oder anderen um zu klären ob die (teure) Composit Serie von ION für ihn was sein könnte. In ähnicher Preisklasse liegen ja auch diverse andere Marken, deutlich preiswerter wäre die neue Serie von ION welche aus Materialien gemacht wird wie auch die Samsonit-Koffer. Wäre sicher leichter, bliebe länger hübsch, aber bei Erst-Versionen bin ich immer etwas zurückhaltend, da das doch öfter mal Versuchsreihen entspricht, wenn man das Material ewig lang fährt, dann ist das nicht unbedingt die richtige Wahl.

Na dann, auf eine windige Saison
Marc
 

Marc66

Aktiver Forum User
#8
Habe nochmal gesucht und tatsächlich gefunden wie man den Schrauben-Einsatz in das Zubehör-Leinenmesser einsetzen kann (war versteckt unter der Stoff-Lasche zum rausziehen aus dem Trapez, die Lasche sass so satt auf dem Messer, dass ich nicht dachte, dass man die verschieben kann). Hier auch ein Foto aus dem Internet:
https://www.sportmission.com/open2b...1356694-1000-ion-KITE-KNIFE-2,0-MULTITOOL.jpg

Das Messer war zusammen mit dem neuen Schnell-Verschluss in einem Plastikbeutel mit der Aufschrift Upgrade-Kit, vom neuen Schnellverschluss wo der Slider drunter passt, habe ich leider kein Foto gefunden (und die Fotos von meinem Handy sind seit einiger Zeit völlig unbrauchbar, da ich das nur als Notfall-Tool benutze, ist mir das aber auch nicht wichtig).