Spotbericht Workum Niederlande (Friesland)

  • Soeben zurück vom Kiteurlaub aus Workum Holland und hier ein kleiner Spotbericht:


    Wind:
    jeden Tag Wind und das ziemlich konstant, 1-2 Tage waren etwas böig, aber okay (03.08.16-12.08.16)
    Fast jede Richtung ist fahrbar an dem Spot
    Wind meist sideshore, wenig onshore, nie offshore
    zwischen 14 und 25 Knoten alles, meist 9er, wenig 12er, 1mal 7er geflogen (bei 60kg)


    Spot:
    relativ flaches Wasser
    riesiges Stehrevier
    Sandstrand mit kleinen Muscheln, direkt dahinter Wiese zum Aufbauen/Zusammenräumen
    weiter draussen Dünungswellen, drinnen Flachwasser
    meist hüfttiefes Wasser, es hat 1 Sandbank die man bei Ebbe streift, sieht man aber
    kann am Weekend schon mal voll werden


    Camping It Soal Workum, direkt am Spot:
    riesiger Campingplatz mit Yachthafen
    Nehmt euch einen Platz auf dem grossen Sportplatz, dann seid ihr windgeschützt, aber in 2-3min zu Fuss am Beach
    die Toiletten und Duschen waren sauber
    günstig: VW Bus + 2 Personen inkl. Strom war in der Hochsaison 31 EUR/Nacht
    feinste Brötchen im Supermarkt ab 8.00 erhältlich
    Reservation empfehlenswert


    Temperaturen/Wetter:
    Neopren 5/3mm jeden Tag
    Regnet oft 1-2 Stunden am Tag, kann trotzdem bestens gekitet werden
    Wetter ist sehr wechselhaft, wir hatten aber trotzdem viel Sonne
    Tagsüber 18-22 Grad/Nachts ca 14/15 Grad


    Anfahrt:
    ca. 8-9 Std via Strassbourg/Venlo nach Niederlande (Ruhrpott nach Möglichkeit umfahren)


    Fazit:
    -Dieser Spot ist absolut empfehlenswert
    -Tolle Windausbeute (was aber auch mit etwas Glück zusammenhängt)
    -Toller Camping direkt am Spot
    -Friedliche und nette Leute (Holländer)
    -Niedliches Städtchen Workum in 20min zu Fuss erreichbar
    -Gutes Essen, viel frischer Fisch und die besten Frits
    -Auf Prognosen im Windfinder ist nicht 100% Verlass, manchmal windet es trotzdem, obwohl nichts angezeigt
    -Viele Deutsche (leider)
    -Viele Anfänger, da Spot auch absolut anfängertauglich. Diese brauchen sehr viel Platz und die Bucht ist begrenzt...
    -Windsurfer und Kitesurfer teilen sich den Spot, manchmal etwas chaotisch
    -Für Schweizer Verhältnisse ist Holland immer noch recht günstig


  • Kurz die Frage ob man in Workum im Sommer (also Hauptsaison) noch immer eine Registrierung braucht? Oder ist das zwischenzeitlich wieder abgeschafft worden?


    Möchte auch mal wieder hin (war 2x in Workum selber im Hotel - ist mir im Herbst und Frühjahr zu kalt im Zelt). War selber allerdings von Workum (Kitespot) nicht sonderlich begeistert, einerseits weil der Parkplatz teuer ist (wenn man nicht direkt im It Soal ist kostet der 7 Euro pro Tag - ohne Dusche, Toiletten oder Verpflegungsmöglichkeiten!), andererseits weil alles was südliche Winde sind, ablandig bzw. abgecekt ist (Ost ist sowieso Käse, da müsste man schon auf die andere Seite vom Ijsselmeer). Südliche Winde sind aber nicht wirklich schlimm wenn man ein Auto hat, denn rund 20-25 Minuten weiter ist Mirns, das funzt für alles von Süd - und Südwest ist nicht unüblich, zumindest nicht im Herbst. Dazwischen gibt es dann noch den Spot von Hindeloopen - bin allerdings immer gleich bis Mirns durchgefahren weil es dort ein Restaurant am Spot gibt und man bei generell eher miesem Wetter (Wind nur bei Fronten, fast wie bei uns) doch mal was warmes und ein Klo vertragen kann und der Parkplatz ohne grosse Lauferei direkt am Spot liegt.


    Nicht übel sind die Mobilettes (fixe Wohnmobile) im It Soal, allerdings für eine Person dann doch recht teuer - sobald man mehrere ist, aber durchaus eine prüfenswerte Alternative wenn's draussen garstig wird (im Oktober waren Temperaturen von 12° nicht selten - und Nachts wurde es noch kühler).


    Ausser an den Wochenenden (da fallen die Kölner über die NL-Spots her - und das sind viele welche sich da durch die Anfänger loopen) war es immer sehr entspannt, hab dort selber geübt von Wasserstart bis zum Höhe halten.


    Marc

  • Registrieren mussten wir uns nirgends - einfach nur kiten :-)


    Hindeloopen haben wir auch besichtigt, dort gibt's Gratisparkplätze, den Spot fand ich aber viel voller als Workum. Zudem ist die Wiese zum Aufbauen sehr schmal und schräg (Damm) und der Einstieg ins Wasser über einen Absatz, zudem hat es mehrere Molen...


    Ich finde, die 7 EUR lohnen sich in Workum :-)